Bestellprozess im Shop erneuern? Hier eine Idee

Ein übersichtlicher Bestellprozess ist einer der wichtigsten Bestandteile eines Online-Shops. Der Bestellprozess sollte so gestaltet sein, dass Kunden ihn auf Anhieb durchlaufen können, nicht mehr zurück gehen müssen und zum Bestellabschluss geführt werden. Jedes Hindernis – ein schwerwiegender Gestaltungsfehler, ein nicht funktionierendes Eingabefeld, eine Zahlungsart, die nicht verarbeitet werden kann – könnte einen Bestellabbruch bedeuten; und damit einen Gewinnverlust.

Aus solchen Gründen ist es wichtig, bei der Gestaltung des Bestellprozesses viel daran zu setzen, dass Kunden schnell und sicher ans Ziel geführt werden.

Kürzlich habe ich eine schöne Lösung beim Elektronik-Händler Pollin gesehen, die ich hier zeigen möchte.

ScreenShot642

Anders als viele Fertiglösungen oder auch Amazon setzt Pollin auf große Blockelemente statt einer Navigationsleiste. Der Käufer kann so für jeden Abschnitt sehen, welche Daten er jeweils eingegeben und übernommen hat.

ScreenShot643

Ein “fünfter Bestellschritt” fehlt bei Pollin: Viele Händler haben sich angewöhnt, die Bestellbestätigung als fünften Schritt ins Design aufzunehmen und schwören darauf. Schaden kann’s auf gar keinen Fall, denn diese Funktion gibt dem Kunden Gewissheit, dass der Kaufvorgang geklappt hat.

Bei Pollin wird man über den großen Button rechts unten im vierten Schritt zur Bestellbestätigung geleitet. Der Weg zum letzten Schritt sollte mindestens prominent hervorgehoben werden.

Noch ein Tipp, wenn Sie mit Farben arbeiten: Setzen Sie auf Kontraste. Das im Beispiel sichtbare Blau auf Blau geht ein wenig unter, wenngleich die gute Übersicht dieses Shops das wieder wettmacht. Wenn Sie beispielsweise blau als Hintergrundfarbe einsetzen, sollten Sie gelbe orangefarbene Buttons verwenden, um dem Kunden zu signalisieren, wo es langgeht. Komplementärfarben eignen sich besonders gut, um wichtige Objekte hervorzuheben.